Viele Touristen befürchten, dass je weiter sie nach Osten in Europa ankommen, desto gefährlicher die Reise wird. Darum sind auch viele überrascht, wenn sie durch Rumänien reisen oder Bukarest besuchen: die Leute sind hier sehr offen und gastfreundlich, die Straßen meistens sauber und ruhig. Viele unserer Gäste bezeugen, sie haben sich hier immer sicher gefühlt, tagsüber und nachts.

Denn eigentlich gehört Rumänien zu den sichersten Ländern in Europa, mit einer Kriminalitätsrate unter dem europäischen Durchschnitt.

Der 25. friedlichste Staat der Welt

Laut des globalen Friedensindex (Global Peace index – GPI) rangiert Rumänien auf Platz 25 von 163 Ländern und hat keine Reisewarnung.

Die Studie wird von dem Institute for Economics and Peace durchgeführt, um die Friedlichkeit von Nationen und Regionen zu messen. Sie vereint drei Hauptfaktoren: Militarisierung, Gesellschaft & Sicherheit, nationale und internationale Konflikte.

Keine Auswirkungen von Terrorismus

Dem globalen Terrorismusindex zufolge ist Rumänien auf dem Platz 134 von 163, was auf keine Gefahr des Terrorismus hindeutet. In 2017 gab es in Rumänien keine Vorfälle, Todesfälle oder Verltezungen durch Terrorakte.

Der Index ist eine jährliche Studie des Institute for Economics and Peace, die die Länder augrund der terroristischen Aktivitäten einstuft.

Hier finden Sie die aktuellen Statistiken über Friedlichkeit und Terrorismus.

Wenige Imigranten, noch wenigere Flüchtlinge

Wir wissen, dass Flüchtlinge in Westeuropa und darüber hinaus ein heißes Thema sind. In Rumänien ist ihre Zahl jedoch so gering, dass sie keinen Anlass zur Sorge gibt. Laut des United Nations und der World Bank hatte Rumänien in 2016 insgesamt etwa 230.000 Immigranten, darunter 3.000 Flüchtlinge.

Quelle hier.

Hier sind unsere Tipps für noch mehr Sicherheit beim Reisen in Rumänien:

Taschendiebstahl

Wie überall in der Welt ist Taschendiebstahl die häufigste Art von Verbrechen und somit auch in den Großstädten Rumäniens wie z.B. Bukarest oder Kronstadt. In allen überfüllten Orte, insbesonders in den Transportmittels muss man auf seinem Eigentum aufpassen. Jedenfalls sind die meisten kleine Diebe ängstlich und laufen weg beim ersten Anzeichen eines Widerstandes.

Gewalt

Die Kriminalität in Rumänien ist sehr gering, auch in den Großstädten können Sie ohne Sorgen sogar während der Nacht alleine spazieren. Frauen können alleine oder zu zweit in aller Sicherheit besichtigen. Straßenkämpfe gibt es selten in den Außenbezirken der Großstädte, die Sie am Besten vermeiden. Wenn Sie nachts ausgehen, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Auch wenn wir trinken, feiern wir zivilisiert und friedlich.

Streunende Hunde

Streunende Hunde sind immer noch ein Problem in Rumänien, insbesonders in den Großstädten. In Bukarest ist ihre Anzahl in den letzten Jahren sehr stark gesunken und in vielen Teilen der Stadt werden Sie keine sehen.

Taxifahrer

In Rumänien sind die Taxifahrer nicht gefährlich, aber einge könnten versuchen Sie auszubeuten. Um sicher zu fahren, verwenden Sie eine Taxi App, z.B. Star Taxi und Cristaxi, oder die Dienste des Black Cab, die teurer sind, aber sehr sicher und angenehm. Bei der Ankunft des Autos prüfen Sie, ob der Preis auf der Tür angegeben ist. Und fahren Sie auf dem Rücksitz, so wie es bei uns üblich passiert.
Außerdem, in den vier grössten Städte in Rumänien – Bukarest, Bluj, Timisoara und Brasov – sind auch Apps wie Uber tätig.

Alle Apps finden Sie auf Google Store und App Store. Hier finden Sie die rumänische App Star Taxi.

Notrufnummer

Die Notrufnummer für Polizei, Krankenwagen oder Feuerwehr ist 112.

Abschließend brauchen Sie sich keine Probleme über die Sicherheit in Rumänien zu machen. Auch wahre Vampire werden Sie hier nicht treffen!