Okay, wenn Sie hier angekommen sind, haben Sie sich wahrscheinlich schon entschieden, Bukarest zu besuchen. Die Frage bleibt: wie kommen Sie hierher und wer wird Sie führen?

Für die Antwort auf die zweite Frage können Sie über uns und unsere Touren lesen oder uns direkt für eine personalisierte Tour kontaktieren.

Über Transport und Einreisebestimmungen nach Bukarest kann man sagen, dass die Stadt sehr zugänglich in den letzten Jahren geworden ist. Rumänien liegt im Südosten Europas und ist ein Mitglied der Europäischen Union seit 2007. Für die Einreise nach Rumänien genügt für EU-Bürger und Schweizer ein Personalausweis oder Reisepass, der noch drei Monate gültig ist. Für Transport gibt es viele Verbindungen un Möglichkeiten:

Mit dem Flugzeug

Alle internationale Flüge nach und von Bukarest landen und starten von dem Flughafen namens Henri Coanda in Otopeni (Abkürzung OTP). Otopeni liegt etwa 17 Kilometer nördlich des Stadtzentrums. Es gibt häufige Direktflüge zwischen verschiedenen Städten Deutschlands, Wien oder Zürich und Bukarest. Mehr als 20 Fluggesellschaften sind tätig auf diesen Routen: bekannte Unternehmen wie Lufthansa oder Austrian Airlines, aber auch Ryanair, Wizz Air und Blue Air, die günstige Angebote haben, und TAROM – die rumänische Fluggesellschaft.Hier finden Sie Flugangebote.

Mit dem Auto

Für Reisende aus Deutschland führt der Weg typisch durch die Slowakei und Ungarn, für Schweizer durch Österreich und Ungarn. Als Beispiel, die Entfernung zwischen München und Bukarest ist weniger als 1500 Kilometer und die Fahrt wird auf 17 Stunden geschätzt.

In den meisten Ländern, die Sie durchgehen werden, einschließlich Rumänien, ist Vignettenpflicht. Dei Rovinieta können Sie an Grenzübergängen und Tankestellen kaufen. Es gilt eine 0,0 Promillegrenze. Autofahrer brauchen in Rumänien, wie überall, Führerschein und Fahrzeugspapiere.

Hier sehen Sie eine Simulation für die Fahrt von München nach Bukarest.

Mit der Bahn

Der zweite Punkt der Einreise in die Hauptstadt, zusammen mit dem Flughafen Otopeni, ist der Bahnhof Gara de Nord, an dem alle internationale und lokale Züge ankommen und abfahren. Nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt, der Bahnhof ist ziemlich alt und macht nicht den besten Eindruck auf die Stadt. Zur Zeit gibt es keine Direktverbindung zwischen Deutschland und Rumänien, die Schienenwege führen über Wien oder Budapest. Als Reisezeit mit der Bahn kann man einen Tag einplanen.

Andere Möglichkeiten

Je nach Budget und Vorliebe können Sie auch andere Transportmittel benutzen: Bus, Motorrad oder sogar Trampen!

Für Busreisen finden Sie mehrere Direktverbindungem aus Deutschland – es ist nich die bequemste, jedoch eine günstige Art zu reisen.

Für viele Motorradfans ist Rumänien kein Geheimnis mehr, unser Land wir insbesonders für die malerischen Naturlandschften und die spektakulären Straßen in den Bergregionen geschätzt. Allerdings müssen wir Sie warnen: Sie brauchen viel Geduld und Aufmerksamkeit in dem überfullten Verkehr der Hauptstadt Bukarest.

Was auch immer Ihre Wahl, wir sind begierig auf Ihrem Besuch, um zusammen die Stadt und darüber hinaus zu entdecken!